Leitbild

Handball ist unser Sport

Wir üben den Handball als einen der faszinierendsten Sportarten im fairen Wettkampf aus. Menschen mit mentaler Behinderung bieten die „Handball Specials“ regelmäßig Trainings- und in der Folge Wettkampfmöglichkeiten. Wir fördern sowohl den Leistungs- als auch den Breitensport. Mannschaften mit unterschiedlichem Leistungspotenzial werden an den Handballsport herangeführt.

 

Handball ist gelebte Integration

Wir spielen Unified-Handball, dass heißt pro Mannschaft dürfen zwei Feldspieler (Unified-Partner) ohne Behinderung auf dem Spielfeld zum Einsatz kommen. Menschen mit mentaler Behinderung soll durch den gemeinsam ausgeübten Handballsport die Integration in die Gesellschaft erleichtert werden. Durch gesellschaftliche Anerkennung soll die Lebensqualität der Behinderten erhöht werden. Sport ist die beste Therapieform. Großen Wert wird auf soziales Engagement, sowie die Pflege und Förderung der Gemeinschaft gelegt. Das Gemeinsame steht im Vordergrund.

 

Handballer sind offen

Für Unified-Handball-Mannschaften gibt es keine Altersbegrenzungen. Gleichfalls wird mit gemischten Mannschaften (Damen und Herren) gespielt. Neben den Mentalbehinderten kommen Unified-Partner (Nichtbehinderte) zum Einsatz. Gegenseitige Toleranz und Hilfsbereitschaft ist unser oberstes Ziel. Die „Handball Specials“ sind in der Folge grundsätzlich offen für eine Zusammenarbeit mit Menschen unterschiedlichster Behinderung. Die Unterstützung von sozialen Projekten ist den „Handball Specials“ ein Anliegen.

 

Handball mit zwei starken Partnern

Wir sind Partner des ASKÖ LV WAT und des Österreichischen Handballbunds (ÖHB). Gemeinsam schaffen wir die notwendigen Strukturen um Unified-Handball bundesweit zu positionieren. Vision ist ein geregelter Spielbetrieb in Turnierform mit Mannschaften aus ganz Österreich.